Aktuelles

25.07.2018 | Kathrin Gallitz
„Null Toleranz für Gewalt an Bayerns Schulen“
Kultusminister Bernd Sibler: Neue Werte-Initiative setzt Akzente bei Werte- und Demokratie-Erziehung – Maßnahmen gegen Gewalt reichen von Präventionsarbeit über Ordnungsmaßnahmen bis hin zur Anzeige
„Gewalt an unseren Schulen in Bayern dulden wir in keinster Weise. Bei jedem Fall – gleich welcher Art – gilt Null Toleranz!“, betont Kultusminister Bernd Sibler heute mit Blick auf Erhebungen der Landeskriminalämter. „Unsere Lehrerinnen und Lehrer, unsere Schulleitungen und die Schulaufsicht gehen jedem Einzelfall nach und arbeiten präventiv gegen jede Form der Gewalt.“ Mit verschiedenen Maßnahmen begegnen die Schulen möglichen Übergriffen und werden dabei auch von externen Partnern unterstützt. Sie reichen von Präventionsarbeit und pädagogischen Maßnahmen über Ordnungsmaßnahmen bis hin zur Anzeige bei Polizei und Staatsanwaltschaft. Zudem werden zusammen  mit den Schulberatungsstellen und in Zusammenarbeit mit der Polizei und anderen Experten Präventionsprogramme z.B. zur Stärkung der Persönlichkeit und gegen Gewalt angeboten.
München -
„Kinder und Jugendliche brauchen eine umfassende Demokratie- und Werteerziehung, um in unseren Werten gefestigt und stark zu sein und so für ein friedliches, gewaltfreies Miteinander eintreten zu können“, so Minister Sibler. Direkt nach seinem Amtsantritt hatte er eine neue Werte-Initiative für Bayerns Schulen angekündigt: „Ich möchte, dass unsere jungen Menschen sich aktiv für ein Miteinander in unserer Gesellschaft engagieren, das von gegenseitigem Respekt und Zivilcourage geprägt ist. Daher werde ich morgen – wie bereits seit Längerem angekündigt – meine neue Werte-Initiative der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Sie wird zum kommenden Schuljahr an unseren Schulen starten.“
Die neue Werte-Initiative fußt auf der politischen Bildung und der Demokratie- und Werteerziehung, die als fächerübergreifendes Bildungsziel an allen Schularten in Bayern festgeschrieben und Grundprinzip jeder pädagogischen Arbeit sind. Sie setzt zudem auf dem Konzept von „Werte machen stark“ auf, das heuer sein zehnjähriges Jubiläum feiert.
 
Das Pressegespräch zur Vorstellung der neuen Werte-Initiative findet morgen, Montag, 23. Juli 2018, um 16.30 Uhr im Bayerischen Kultusministerium, Salvatorstraße 2 in München statt. Minister Sibler wird über die Inhalte der Initiative informieren und das Logo präsentieren. Die Inhalte der neuen Werte-Initiative haben sich u.a. aus den Beratungen des Expertenforums zur Wertebildung ergeben, zu dem Kultusminister Sibler rund 40 Vertreter von Kirchen und Religionsgemeinschaften, Lehrer- und Elternverbänden, Jugendorganisationen, des Wertebündnisses Bayern sowie Fachexperten der digitalen Bildung im Juni eingeladen hatte.
Im Anschluss wird der Auftakt mit einem Festakt in der Allerheiligenhofkirche ab 18 Uhr feierlich begangen.