MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.sibler.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

11.08.2021 | Dr. Martina Schöfbeck | München/Deggendorf

Aufrechterhaltung des Grünen Zentrums in Deggendorf ist Ziel

Landwirtschaftsministerium hat Immobilien Freistaat Bayern (IMBY) beauftragt, geeignetes Gebäude für AELF und Verbundpartner zu suchen

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) hat die Immobilien Freistaat Bayern (IMBY) beauftragt, ein geeignetes Gebäude für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Grünen Zentrums Deggendorf“ zu suchen. Dies teilte das Ministerium Staatsminister Bernd Sibler mit, nachdem er sich in dieser Frage Anfang Juli an Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber gewandt hatte.

Im „Grünen Zentrum“ sind das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie die Mitarbeiter dreier Verbundpartner, nämlich der Erzeugerring für Pflanzenbau, die Waldbauernvereinigung sowie der Maschinenring untergebracht. „Das Landwirtschaftsministerium gab nun das positive Signal, das bisherige ,Grüne Zentrum´ in Deggendorf weiterhin aufrechterhalten zu wollen“, betont Staatsminister Sibler. „Es geht auch darum, gewachsene Strukturen der Vernetzung und Kommunikation zu bewahren“, erläutert Sibler weiter.  Grundsätzlich sollte im Stadtgebiet von Deggendorf ein neues Gebäude gefunden werden. Sollte dies nicht möglich sein wäre auch eine Unterbringung in einer angrenzenden Gemeinde möglich. 
Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter hatte die Suche nach einem neuen Standort schon im Frühjahr angestoßen, da die bisher genutzten Gebäude energetisch und technisch auf keinem zeitgemäßen Stand mehr sind und der Landkreis die Sanierung der Gebäude nicht allein schultern kann. Deshalb möchte der Landkreis den Mietvertrag für die Gebäude in der Graflinger Straße 77 und 81 zum Ende des Jahres 2023 kündigen. Ab 2024 wären dann neue Räumlichkeiten nötig. Für das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und seine Partner wird nun ein geeignetes Gebäude mit einer Nutzfläche von 1.300 m² gesucht. In den aktuellen Gebäuden sind allein für das AELF Deggendorf-Straubing über 50 Arbeitsplätze untergebracht. Das AELF Deggendorf wurde im Rahmen einer bayernweiten Verwaltungsreform zum 1. Juli 2021 mit dem AELF Straubing zusammengelegt. Ziel der Reform ist es, durch weniger Leitungspositionen mehr Personalressourcen für Kerndienstleistungen vor Ort, wie Beratung, Bildung und Information, anbieten zu können und die Landwirtschaft wieder stärker in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Die neuen Räumlichkeiten sollen deshalb moderne und umfassende Beratungs-, Informations- und Schulungsmöglichkeiten ermöglichen.