MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.sibler.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

29.06.2020 | Deggendorf

„Wertvoller Austausch mit neuen Bürgermeistern im Landkreis“

Fachgespräch mit den neuen Bürgermeistern: Alle neun Neue waren anwesend beim Fachgespräch von Staatsminister Bernd Sibler mit den neu gewählten Bürgermeistern im Landkreis

 

Im Mittelpunkt stand natürlich die Pandemie und deren Folgen sowie die Kommunalfinanzen.
Hans Schmalhofer (Plattling), Hans Eigner (Wallerfing), Gerhard Weber (Auerbach), Thomas Straßer (Hunding), Michael Reitberger (Lalling), Robert Schwankl (Grattersdorf), Anton Stettmer (Grafling), Alexander Zacher (Moos) und Andreas Moser (Metten) waren ins Plattlinger Bürgerspital gekommen, um mit Staatsminister und Stimmkreisabgeordneten Bernd Sibler aktuelle Fragen zu diskutieren. Sibler ist ja selbst seit mehr als 24 Jahren im Stadt- und Kreistag gewähltes Mitglied. „Das ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit, dass er sich die Zeit nimmt und so mit den kommunalen Fragen intensiv vertraut ist“, unterstrich Plattlings Bürgermeister Hans Schmalhofer, der Sibler nun schon seit Jahren in den Gremien begleitet.
Nach einer kurzen Vorstellung der jeweiligen Gemeinden und der Schilderung aktueller Fragestellungen bot Sibler seine Hilfe in allen Sachfragen und parteiübergreifend an. „Wir sind alle gewählte Mandatsträger und haben die Interessen der Menschen, die uns Verantwortung übertragen haben, im Auge zu behalten“, betonte Sibler sein Politikverständnis.
In der Diskussion stand der weitere Umgang mit den Folgen der Corona-Krise im Mittelpunkt. Sibler berichtete über den Stand aktueller Lockerungen und Förderprogramme des Freistaats Bayern für die Kommunen. Förderungen und Zuschüsse werden rasch und zeitnah ausbezahlt, eigene Förderprogramme zur Kompensation im Bereich der Gewerbesteuer werden zusammen mit dem Bund erarbeitet. „Damit stellen wir die finanzielle Handlungsfähigkeit unserer Kommunen sicher“; betonte Sibler. Fragen zur digitalen Ausstattung der Schulen, zur Dorferneuerung und zu Kontakten mit weiteren Fachstellen bestimmten die Diskussion im sehr offenen Rahmen. Alle neuen Bürgermeister waren sich am Ende einig, dass man einen guten Gesprächsaustausch hatte, der eine Basis für eine solide und vertrauensvolle Zusammenarbeit bildet.