Bernd Sibler MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.sibler.de

SEITE DRUCKEN

Aktuelles
11.05.2019, 13:10 Uhr | Dr. Martina Schöfbeck
Staatsminister Bernd Sibler, MdL: „Bayerische Landesstiftung unterstützt acht Projekte im Landkreis Deggendorf“
Rund 167.000 Euro fließen in die Erhaltung von Baudenkmälern sowie in zwei Museumsprojekte
Die Bayerische Landesstiftung unterstützt acht Projekte im Landkreis Deggendorf mit erheblichen finanziellen Mitteln. Über 60.000 Euro fließen in die Erhaltung von Baudenkmälern, ebenso werden die beiden Museumsprojekte „Museum Uploaded“ des Stadtmuseums Deggendorf mit 101.500 Euro sowie die Nachrüstung der Jungsteinzeit-Abteilung des Museums Quintana in Künzing um die neolithische Bestattung von Niederpöring mit 5.400 Euro unterstützt. Dies teilt Kunstminister Bernd Sibler nach der heutigen Stiftungsratssitzung der Landesstiftung in München mit. „Viele unter Denkmalschutz stehende Baudenkmäler befinden sich im privaten Besitz. Mit der Bezuschussung hilft die Bayerische Landesstiftung den privaten Bauherren bei der oft aufwändigen Sanierung und Erhaltung der wertvollen Gebäude bei uns im Landkreis. Zudem freut es mich sehr, dass zwei herausragende Museumsprojekte im Landkreis bei der Umsetzung finanzielle Hilfe bekommen. Ich danke der Stiftung für ihr tatkräftiges Engagement“, betont Bayerns Kunstminister Bernd Sibler. 
München/Deggendorf -
In der diesjährigen Förderrunde werden gleich fünf private Gebäude im Landkreis Deggendorf bezuschusst: Mit 16.5000 Euro wird die Sanierung eines Dreiseithofes in der Gemeinde Auerbach gefördert, mit 3.100 Euro die Sanierung eines ehemaligen Einfirsthofes in der Gemeinde Lalling und 3.000 Euro fließen in die Erneuerung der Fenster an einem ortsbildprägenden Gebäude in Niederpöring. Für die Neueindeckung des Daches am historischen Stalltrakt in Schloss Egg stellt die Bayerische Landesstiftung 9.200 Euro zur Verfügung und für die Instandsetzung eines Traidkastens in Datting in der Gemeinde Lalling gibt die Landesstiftung 15.337 Euro. Außerdem bewilligte die Landesstiftung 13.000 Euro, um den Hang an der Burgruine Winzer zu sichern. Der Markt Winzer nimmt dort bald aufwändige statische und konservatorische Maßnahmen im Hangbereich vor, um die Erosion des Hanges zu verhindern. „Die Erhaltung all dieser historischen Denkmäler trägt dazu, die Struktur und das Mark, das unsere Dörfer und Städte ausmacht, zu bewahren. Ein großer Dank gilt den Bauherren, die sich voller Herzblut und mit großem finanziellem Aufwand für die Gebäude einsetzen“, erklärt Sibler, der mit seinem Ministerium auch für den Denkmalschutz zuständig ist. 
Besondere Freude drückt Sibler auch über die Unterstützung der beiden Museumsprojekte aus. Das Museum Quintana in Künzing erhält 5.400 Euro, um die Dauerausstellung der Abteilung Jungsteinzeit um die neolithische Bestattung von Niederpöring zu ergänzen. Diese wird dort rekonstruiert, um Besuchern einen Einblick in die Lebenswelt in Niederbayern vor 6.000 Jahren zu gewähren. Wie Sibler betont, besitzt das sorgfältig geplante Projekt über Bayern hinaus Vorbildcharakter für den Umgang mit menschlichen Überresten in Dauerausstellungen. „Bereits ab 24. Mai können sich die Besucher des Museums auf das neue Highlight im Museum freuen“, verkündet Sibler. 
Ebenso bezuschusst wird das Stadtmuseum Deggendorf. Im Projekt „Museum Uploaded“ wird eine grundlegende Neukonzeption und –gestaltung der Dauerausstellung des Museums umgesetzt, wobei die Entwicklung und Umsetzung neuer digitaler Strategien im Fokus steht. Für die mit der Neueinrichtung der Dauerausstellung notwendig werdenden Baumaßnahmen stellt die Bayerische Landesstiftung einen Zuschuss in Höhe von 101.500 Euro zur Verfügung. „Die Landesstiftung beweist großes Gespür,  wenn sie dieses innovative Pilotprojekt, das auch für andere Museen beispielhaft sein kann, unterstützt“,  betont der Kunstminister.
Die Bayerische Landesstiftung ging 1972 aus der Vereinigung der Bayerischen Staatsbank mit der Vereinsbank hervor und förderte seitdem mit über 500 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen rund 8.000 Vorhaben. Im Vordergrund der Förderung stehen bauliche Maßnahmen im kulturellen und sozialen Bereich, wie Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von Kunst- und Baudenkmälern von regionaler und überregionaler Bedeutung, Baumaßnahmen bei nichtstaatlichen Museen und bedeutende sozialpolitische Bauprojekte mit Schwerpunkt auf der Alten- und Behindertenhilfe.