Bernd Sibler MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.sibler.de

SEITE DRUCKEN

Aktuelles
04.12.2018, 14:09 Uhr | Julia Graf
„Originelles und facettenreiches Verlagsprogramm mit Anspruch und Humor“
Kunstminister Bernd Sibler zeichnet Amberger BÜRO WILHELM.VERLAG mit dem Kleinverlagspreis 2018 aus
Kunstminister Bernd Sibler zeichnete den BÜRO WILHELM.VERLAG aus Amberg heute mit dem Preis für einen bayerischen Kleinverlag 2018 im Literaturhaus München aus. Er betonte: „Der BÜRO WILHELM.VERLAG steht für ein originelles, facettenreiches Verlagsprogramm. Anspruch und Humor sind gleichermaßen charakteristisch für seine Veröffentlichungen. Der Verlag widmet sich der architektonischen Schönheit und Kunst regionaler und überregionaler Bauten. Weit über die Oberpfalz hinaus hat er sich mit etwa über 100 Baukulturführern einen Namen als exquisiter Kunstverlag gemacht.“
Kunstminister Bernd Sibler (2.v.l.) mit den Preisträgern Gerhard Wilhelm Schmidt-Schönenberg (l.), Manfred Wilhelm (2.v.r.) und Wilhelm Koch (r.) vom BÜRO WILHELM. VERLAG
München -
Zugleich finden sich auch Titel speziell zur näheren Umgebung im Programm: „Mit einem ganz eigenen, liebevollen Blick auf unsere Region und oftmals mit einem Augenzwinkern lässt der BÜRO WILHELM.VERLAG alltägliche Dinge als etwas ganz Besonderes erscheinen.“ Seit 2002 verbindet das Team um Wilhelm Koch, Gerhard Wilhelm Schmidt-Schönenberg und Manfred Wilhelm in seinen Druckwerken Kunst, Architektur und Literatur. „Außergewöhnliche Projekte finden im BÜRO WILHELM.VERLAG ein Forum und werden künstlerisch und mit hohem Aufwand gestaltet“, so der Minister.
Das Verlagsprogramm reicht von Stadtführern und einer Sammlung von Anekdoten zu Amberg, der Heimatstadt des Verlegerteams, über Fotodokumentationen zu „Stillen Örtchen der Oberpfalz“ und zur WAA Wackersdorf bis hin zu Baudokumentationen von spätgotischen Kirchen in Bayern oder der aktuellen Architektur in Oberbayern. Der BÜRO WILHELM.VERLAG stehe laut Minister Sibler beispielhaft für die Leistung kleiner und unabhängiger Kleinverlage: „Der diesjährige Preisträger verdeutlicht in bestem Sinn, wie wertvoll kleine Verlage für unsere bayerische Kulturlandschaft sind: Sie sind Impulsgeber für das kulturelle Leben und setzen Trends für den Buchmarkt.“ Die Jury würdigte mit ihrem Vorschlag „Originalität wie Professionalität des Verlags, der im Spektrum der regionalen Verlagslandschaft mit einem ungewöhnlichen Programm durch hochwertige ästhetische Gestaltung und inhaltliche Substanz herausragt, eine anspruchsvolle Reihe zur Architektur aufgelegt hat und Mut zu Nischenthemen wie skurrilen Humor beweist.“
 
10 Jahre Preis für einen bayerischen Kleinverlag Der BÜRO WILHELM.VERLAG ist der zehnte Verlag, der den 2008 ins Leben gerufenen Preis für einen bayerischen Kleinverlag erhält. Die Auszeichnung ist mit 7.500 Euro dotiert und wird auf Vorschlag einer Jury vom Bayerischen Kunstministerium vergeben. Sie würdigt die Leistungen bayerischer Verlegerinnen und Verleger, die auf dem Buchmarkt mit innovativen Ideen, sehr guter Programmgestaltung und Freude an der Entdeckung neuer oder auch vom Vergessen bedrohter Autorinnen und Autoren die bayerische Verlagslandschaft bereichern.
 
 
Fotos der Veranstaltung finden Sie ab Samstag, den 1.12.2018, ab ca. 11.30 Uhr zum kostenfreien Download unter: https://www.stmwk.bayern.de/allgemein/meldung/3021/pressematerial-zum-download.html